Kontrolle des Blutzuckers durch Lebensmittelsequenzierung

Controlling Blood Sugar Through Food Sequencing

Die Aufrechterhaltung eines gesunden Blutzuckerspiegels ist ein wichtiger Bestandteil der Diabetesbehandlung und des allgemeinen Wohlbefindens. Ernährung und Bewegung spielen eine Rolle , aber auch die Reihenfolge, in der wir Nahrungsmittel zu uns nehmen, kann sich erheblich auf Blutzuckerspitzen und -abfälle nach den Mahlzeiten auswirken. Durch eine strategische Reihenfolge unserer täglichen Mahlzeiten ist es möglich, eine gleichmäßigere Blutzuckerkontrolle zu erreichen, ohne unsere Ernährung drastisch umstellen zu müssen.

 

Lebensmittelsequenzierung verstehen

Unter Lebensmittelsequenzierung versteht man die Reihenfolge, in der verschiedene Nährstoffe während einer Mahlzeit verzehrt werden. Die Grundidee besteht darin, Lebensmittel zu sich zu nehmen, die einen minimalen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel haben, bevor solche, die einen Anstieg verursachen können . Durch die strategische Reihenfolge der Lebensmittel können Einzelpersonen möglicherweise die glykämische Reaktion ihrer Mahlzeiten abschwächen, was zu einem stabileren Blutzuckerspiegel über den Tag hinweg führt.

 Blood_Sugar_Control_Food_Sequencing

Bildquelle:https://khni.kerry.com/news/articles/the-trick-to-getting-people-to-eat-healthy-food-may-just-be-how-you-name-it/

 

Die Rolle von Makronährstoffen

Makronährstoffe, nämlich Kohlenhydrate, Proteine ​​und Fette, haben jeweils eine unterschiedliche Wirkung auf den Blutzuckerspiegel:

  • Kohlenhydrate : Kohlenhydrathaltige Lebensmittel haben den größten Einfluss auf den Blutzuckerspiegel, da sie bei der Verdauung in Glukose zerlegt werden.
  • Proteine: Proteine ​​haben einen relativ geringen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel, können jedoch die glykämische Reaktion beeinflussen, wenn sie in Verbindung mit Kohlenhydraten konsumiert werden.
  • Fette: Fette verlangsamen die Verdauung und Aufnahme von Kohlenhydraten und können so den Anstieg des Blutzuckerspiegels abschwächen.

 

Implementierung der Lebensmittelsequenzierung zur Blutzuckerkontrolle

  1. Proteine zuerst

Die Priorisierung der Proteinaufnahme vor der Kohlenhydrataufnahme in den Mahlzeiten kann dabei helfen, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Proteine ​​(und insbesondere Molkenprotein) steigern den Insulinspiegel und verlangsamen die Magenentleerung, wodurch der Einfluss von Kohlenhydraten auf den Glukosespiegel verringert wird.

food-sequencing-research

Bildquelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4876745/

Zum Beispiel essen Sie beim Frühstück Ihre Eier oder den griechischen Joghurt 30 Minuten vor dem Toasten auf. Zum Mittagessen die Sandwichfüllungen so aufschichten, dass das Protein vor dem Brot gegessen wird.

 

  1. Frontlader-Faser

Lösliche Ballaststoffe aus Hafer, Linsen, Beeren und anderen Vollwertkost binden sich im Verdauungstrakt an Zuckermoleküle und erleichtern so deren Freisetzung ins Blut. Der Fokus auf ballaststoffreiche Optionen zu Beginn einer Mahlzeit verzögert und reduziert den Kohlenhydratanstieg. Entscheiden Sie sich für Gemüse- oder Bohnensuppen vor Sandwiches, Salate vor Nudelgerichten und Fruchtsmoothies, gefolgt von Toast mit Nussbutter.

 

Food_Sequencing_Blood_Sugar_Control_Front_Loading_Fiber

Bildquelle: https://www.health.com/high-fiber-foods-7112333

 

Es ist auch ratsam, die Portionen ballaststoffreicher Vollkornprodukte wie braunen Reis und Quinoa über den Tag zu verteilen, anstatt sie alle auf einmal zu essen, um eine übermäßige Fermentation zu vermeiden.

 

  1. Einschließlich Fett und Protein

Das Hinzufügen von gesunden Fetten , Nussbutter oder Avocado zu kohlenhydratreichen Lebensmitteln verlangsamt den Stoffwechseleffekt. Tauchen Sie beispielsweise Vollkorn-Toast in Hummus oder Käsescheiben, anstatt es trocken zu essen. Wählen Sie zu den Mahlzeiten Salatdressings auf Ölbasis anstelle von Essigdressings. Alle Proteinquellen bieten die gleichen Vorteile einer verzögerten Kohlenhydrataufnahme.

 

  1. Timing der Snacks entsprechend

Für Konsistenz sorgt die Einnahme von zwei kleinen, nahrhaften Snacks mit Eiweiß oder Ballaststoffen zwischen den Mahlzeiten. Gute Snacks sind Nüsse und Samen, Joghurt, hartgekochte Eier, frische Obst- oder Gemüsescheiben mit Nussbutter. Sie optimieren die Blutzuckerkontrolle, indem sie die große, appetitanregende Kohlenhydrataufnahme bei der nächsten geplanten Mahlzeit minimieren.

 Food_Sequencing_Blood_Sugar_Control_Timing_Snacks

 

  1. Überwachung mit SIBIONICS GS1 CGM

Mit dem kontinuierlichen Glukoseüberwachungssystem (CGM) SIBIONICS GS1 können Benutzer wertvolle Erkenntnisse darüber gewinnen, wie sich ihre Aktivitäten und die Reihenfolge ihrer Mahlzeiten auf den Glukosespiegel auswirken. Sein diskreter, tragbarer Sensor überträgt bis zu 14 Tage lang alle 5 Minuten ununterbrochen die Glukosewerte der interstitiellen Flüssigkeit, ohne zu scannen oder sich in den Finger zu stechen.

 SIBIONICS_GS1_CGM_Scan_Free_Continuous_Monitoring

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine durchdachte Reihenfolge der Kohlenhydrat-, Protein- und Fettquellen nach grundlegenden Prinzipien der Kombination von Nahrungsmitteln ein natürliches Mittel zur Stabilisierung der Blutzuckerschwankungen darstellt. Die Feinabstimmung von Essensgewohnheiten, die auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind, wie sie durch die CGM-Lösungen von SIBIONICS beobachtet werden , kann die Diabetes-Selbstpflege und -Kontrolle erheblich unterstützen, ohne dass größere Ernährungsumstellungen oder Einschränkungen erforderlich sind. Mit Geduld und Überwachung bleibt eine genussvolle, ausgewogene Ernährung möglich.

 

FAQs:

F: Beeinflusst die Reihenfolge, in der Sie Ihre Nahrung zu sich nehmen, den Blutzucker?

A: Ja, die Reihenfolge, in der Sie Ihre Nahrung zu sich nehmen, kann den Blutzuckerspiegel beeinflussen. Der Verzehr bestimmter Nahrungsmittel wie Proteine ​​und gesunde Fette vor Kohlenhydraten kann dazu beitragen, die Aufnahme von Glukose in den Blutkreislauf zu verlangsamen, was möglicherweise zu einem stabileren Blutzuckerspiegel führt.

F: Welche Vorteile bietet die Lebensmittelsequenzierung?

A: Die Lebensmittelsequenzierung kann mehrere Vorteile bieten, darunter eine bessere Blutzuckerkontrolle, ein geringeres Risiko von Blutzuckerspitzen, ein verbessertes Sättigungsgefühl und eine insgesamt verbesserte Nährstoffaufnahme.

F: Was ist die beste Essensreihenfolge zur Blutzuckerkontrolle?

A: Eine empfohlene Reihenfolge zur Blutzuckerkontrolle besteht darin, mit Proteinen und gesunden Fetten zu beginnen, gefolgt von ballaststoffreichen Kohlenhydraten. Diese Sequenz kann dazu beitragen, Blutzuckerspitzen zu minimieren und einen stabileren Glukosespiegel über den Tag hinweg zu fördern.

F: Sollten Diabetiker zuerst Protein essen?

A: Ja, Diabetiker sollten versuchen, proteinreiche Lebensmittel vor oder zusammen mit Kohlenhydraten zu den Mahlzeiten zu sich zu nehmen, da Protein zur Stabilisierung des Blutzuckers beiträgt. Gute Optionen sind Eier, Nüsse, Samen, Fleisch, Fisch, Joghurt usw.

F: Wie lange dauert es, bis die Lebensmittelsequenzierung zur Senkung des A1C-Werts beiträgt?

A: Die meisten sehen innerhalb von 3–6 Monaten einen Abfall des HbA1c um 0,5–1,0 %. Seien Sie konsequent, zeichnen Sie Muster auf und arbeiten Sie mit Ihrem Gesundheitsteam zusammen, um Ihren Plan über einen Zeitraum von mehr als 6 Monaten zu personalisieren, um ideale A1C-Ziele zu erreichen.

F: Bei welcher Mahlzeit ist die richtige Reihenfolge am wichtigsten?

A: Das Frühstück ist eine wichtige Mahlzeit, um sich im Abstand von mehr als 30 Minuten auf die Reihenfolge der Kohlenhydrate und Proteine ​​zu konzentrieren, da die Morgendämmerung den Glukosespiegel erhöht.


SIBIONICS GS1 System zur kontinuierlichen Glukoseüberwachung (CGM).

Brandneu

SIBIONICS GS1 System zur kontinuierlichen Glukoseüberwachung (CGM).

Hochpräzise Sensormesswerte
14-Tage kontinuierliche Glukose
Überwachung Ohne Kalibrierung
Kein Scannen
Exportierbare AGP-Berichte
IP28 wasserdicht
Anpassbarer Glukosealarm
Benutzerfreundliche App
Gemeinsam nutzbare Echtzeit-Glukosedaten

GS1 kaufen